atu test


 

 

 

Weinregionen

Moldawien ist ein malerisches, sonnenverwöhntes Land, das über die besten geographischen und klimatischen Voraussetzungen für den Weinbau verfügt.

Das Relief ist durch niedrige Hügeln, sonnige Plateaus und Ebenen geprägt, die von unzähligen kleinen Flüssen und Bächen durchzogen sind, die in den beiden großen Flüssen Nistru und Prut münden. Hier zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite!

Das moderate kontinentale Klima wird durch das Schwarze Meer maßgeblich beeinflusst. Die Winter sind mit einer durchschnittlichen Tagestemperatur zwischen -3 und -5°C recht mild, die Sommer dagegen ziemlich warm: Im Juli liegen die Tagestemperaturen auch nachts über +20°C und erreichen tagsüber gelegentlich bis zu +35-40°C.

Geographisch liegt Moldawien auf demselben Breitengrad wie andere berühmte Weinregionen in Europa, wie z.B. Burgund (46 -47° nördliche Breite).

Der große Schatz Moldawiens ist sein fruchtbarer Boden.

In der schwarzen Erde – die in anderen Ländern eine echte Rarität ist – wächst und gedeiht fast alles, was einmal darin gepflanzt wurde.

Die Weingebiete der Republik sind in 3 Weinregionen mit geschützter geografischer Angabe (g.g.A. oder IGP) unterteilt, die auch auf der EU-Ebene anerkannt sind: Codru, Stefan Voda und Vadul lui Trajan.

 

Geschützte geografische Angabe

IGB

Die Weingebiete der Republik sind in 3 Weinregionen mit geschützter geografischer Angabe (IGP oder g.g.A.) unterteilt,

die auch auf der EU-Ebene anerkannt sind: IGP Codru, IGP Stefan Voda und IGP Vadul lui Traian.